WDF*IDF – Wie eine Analyse zu besseren Texten führen kann

von | 2. Mrz 2022

In der sich ständig verändernden Welt der Suchmaschinenoptimierung ist die WDF*IDF-Analyse ein hilfreiches Werkzeug für alle, die Inspiration bei der Texterstellung benötigen.

Inhaltsverzeichnis

Was ist WDF*IDF?

WDF*IDF steht für „Within Document Frequency Inverse Document Frequency“. Sie ist eine statistische Methode, die dazu dient, zu ermitteln, wie wichtig ein bestimmtes Schlüsselwort für einen Text im Kontext des gesamten Internets ist.

Dabei ist die Abkürzung WDF der Maßstab für die Häufigkeit, mit der ein Schlüsselwort innerhalb eines einzelnen Dokuments auftritt, während IDF den relativen Wert dieses Schlüsselwortes in Bezug auf alle Dokumente im Internet abbildet.

Zusammengefasst dient die WDF*IDF-Analyse dazu, den idealen Keyword-Mix und die optimale Keyword-Dichte zu bestimmen, um bessere Texte zu schreiben.

Aufbau einer WDF IDF

Jetzt Kontakt aufnehmen

SEO Augsburg mit Experten

Ein Beispiel für das bessere Verständnis

Stellen Sie sich vor, Sie haben einen Blog zum Thema „Hausgärtnerei“ und möchten einen Artikel über „Tomatenanbau“ schreiben. Sie möchten sicherstellen, dass Ihr Artikel gut bei den Suchmaschinen platziert wird, wenn jemand nach „Tomatenanbau“ sucht. Hier kommt die WDF*IDF-Analyse ins Spiel.

Zunächst würden Sie die WDF-Komponente verwenden, um zu bestimmen, wie oft Sie Schlüsselwörter wie „Tomaten“, „Anbau“, „Garten“ und ähnliche Begriffe in Ihrem Artikel erwähnen sollten. Dies gibt Ihnen eine Vorstellung davon, wie relevant Ihr Artikel für das Thema „Tomatenanbau“ ist.

Als nächstes verwenden Sie die IDF-Komponente, um zu ermitteln, wie oft diese Schlüsselwörter im gesamten Internet auftreten. Wenn beispielsweise das Wort „Tomaten“ sehr häufig vorkommt, könnte es weniger wertvoll für Ihre SEO sein, weil es so allgemein ist. Andererseits, wenn das Wort „Anbau“ seltener vorkommt, könnte es wertvoller sein, weil es spezifischer ist.

Mit diesen Informationen können Sie nun die ideale Balance zwischen der Häufigkeit und der Relevanz Ihrer Schlüsselwörter bestimmen. Vielleicht entscheiden Sie sich dafür, das Wort „Tomaten“ etwas weniger oft zu verwenden und stattdessen mehr auf spezifischere Begriffe wie „Anbau“ zu konzentrieren. Diese Art von strategischer Keyword-Optimierung kann dazu beitragen, dass Ihr Artikel besser in den Suchmaschinen platziert wird und von der richtigen Zielgruppe gefunden wird.

Lesetipp: Texte auf Basis einer WDF*IDF Analyse beauftragen

WDF*IDF Tools

Um die relevantesten Keywords für einen bestimmten Inhalt zu identifizieren und zu quantifizieren gibt es einige Tools, die eine WDF*IDF Analyse durchführen. Die Einzigartigkeit und Effizienz von WDFIDF-Tools liegt in ihrer Fähigkeit, nicht nur das bloße Vorkommen eines Keywords zu messen, sondern auch dessen Wichtigkeit im Kontext des gesamten Internets.

Eine Ausgabe kann dann zum Beispiel so ausschauen:

Beispielhafte Ausgabe eines WDF*IDF Tools

Darum ist die WDF*IDF-Analyse wichtig

Die Implementierung der WDF*IDF-Analyse in Ihre SEO-Strategie kann dabei helfen, überflüssige und redundante Keywords zu eliminieren und stattdessen die richtigen Keywords zu identifizieren, die die Relevanz Ihres Inhalts erhöhen.

Es ist eine intelligente und effektive Möglichkeit, um sicherzustellen, dass Ihre Inhalte mit den Anforderungen der Suchmaschinen übereinstimmen und Ihnen dabei helfen, bessere und tiefgehende Texte zu erstellen.

Achtung: Die WDF*IDF-Analyse sollte nicht das einzige Werkzeug in Ihrem SEO-Arsenal sein. Sie sollte als kleiner Teil einer umfassenderen SEO-Strategie angesehen werden, die auch andere, weitaus relevantere Aspekte wie Backlinks, User Experience, Page Speed und weitere technische SEO-Elemente berücksichtigt.

WDF*IDF oder TF*IDF – Wo ist der Unterschied?

Oftmals werden die beiden Konzepte gleichgesetzt, doch in Wirklichkeit unterscheiden sie sich deutlich. WDF, wie wir es gerade beschrieben haben, ermöglicht es, die Bedeutung eines Begriffes in Bezug auf das gesamte Dokument zu bestimmen und das Ergebnis durch Anwendung des Logarithmus zu komprimieren. Im Gegensatz dazu handelt es sich bei TF um eine herkömmliche Berechnung der Keyword-Dichte, auch als „Term Frequency“ bekannt. Obwohl es einst ein beliebtes Werkzeug war, wird die Keyword-Dichte heute weniger oft verwendet, da die reine Häufigkeit eines Keywords keine verlässlichen Informationen über dessen Bedeutung liefert.

Die WDF*IDF-Analyse liefert einen komprimierten Wert, der einfacher zu interpretieren ist und weniger anfällig für sogenannte „Ausreißer“ ist, während die TF*IDF-Analyse eher zu extremeren Werten tendiert und empfindlicher auf diese Ausreißer reagiert.

Wir helfen Ihnen bei der Umsetzung der WDF*IDF-Analyse

Unser Online-Marketing-Unternehmen ist auf die Verwendung von fortschrittlichen SEO-Techniken, darunter auch die WDF*IDF-Analyse, spezialisiert, um Ihr Unternehmen in der digitalen Landschaft hervorzuheben.

Mit unserer Expertise und unserem Know-how können wir Ihnen helfen, Ihre SEO-Leistung zu steigern und Ihr Online-Potenzial voll auszuschöpfen.

Sie haben noch Fragen oder brauchen Unterstützung? Dann kontaktieren Sie uns gerne.

Jetzt Kontakt aufnehmen

SEO Augsburg mit Experten